Dekanatssynode in Bad Kötzting

Johannes Gründwald bei der Dekanatssynode
Bildrechte: Pfr. Beck/Dekanat Cham

Am Samstag, den 6.4.2019, sammelten sich die Kirchenvorsteher des Dekanats Cham in Bad Kötzting, um sich zu beraten und zahlreiche Entscheidungen zu treffen. Im Mittelpunkt stand der landeskirchliche Prozess "Profil und Konzentration" (PuK) und die Landesstellenplanung.
Beim Gottesdienst zur Eröffnung ermutigte die Synodalpräsidentin Elke Scholz bei den kommenden Veränderungen zusammenzuhalten und auf das Band der Liebe, wie es auch in der Bibel beschrieben ist, zu vertrauen.

Der 2. Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Wolfgang Pilz, freute sich als Evangelischer das örtliche evangelische Kirchenparlament in Bad Kötzting zu begrüßen und bedauerte, dass das Band der Liebe in der Politik immer mehr verloren gehe.

Johannes Grünwald, Referent im Landeskirchenamt für die Landesstellenplanung, erläuterte die Landesstellenplanung 2020 der Landeskirche in Zusammenhang mit dem PuK Prozess. In Erprobungsdekanaten wurden die Auswirkungen der Stellenveränderungen getestet, eines davon war das Nachbardekanat Passau. Mit PuK und der Landesstellenplanung wird auf den Mitgliederschwund reagiert, der im Dekanat Cham 6-8% beträgt. Mit Stellenkürzungen in dieser Höhe wird ab 2023 wird auch im Dekanat zu rechnen sein. Bei der Verteilung der Stellen wird der Dekanatsausschuss das letzte Wort haben. Dieser wurde am Nachmittag mit Vertretern aus allen Gemeinden gewählt. Beschlossen wurde auch die Hauhaltsrechnung 2017 und der der Haushaltsplan 2019.