Mutin-Cavaillé-Coll

Eine wahre Rarität steht und erklingt in der Matthäuskirche: Eine Orgel aus der Manufacture Mutin-Cavaillé-Coll. Die Orgel - eine so genannte "Salon-Orgel" - stammt aus dem Jahr 1914 und ist bekannt für ihren warmen und detailreichen Klang.

Sie stand in Colombes, einem Vorort von Paris und wurde dort viele Jahrzehnte lang gespielt. Im Jahr 2021 konnten wir die Orgel erwerben, in Colombes abbauen und zur Orgelbauwerkstatt Eisenbarth nach Passau transportieren. Dort wurde die Orgel  gereinigt und gründlich überarbeitet. Ein komplettes Register musste neu gebaut werden und auch der Motor wurde komplett erneuert.Seit Juli 2022 steht sie nun in unserer Kirche - als eine von nur drei Orgeln dieser Art in ganz Deutschland.

Sie können diesen einzigartigen Klang in unseren Gottesdiensten erleben, aber auch in unserer Konzertreihe "Dialoge d'Orgue".

Gerne dürfen Sie unser Projekt auch finanziell unterstützen:
Unser Orgelkonto:
DE 64742510200052381027

Spendentabelle
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

Alles ist möglich - mit Ihnen!

Alles ist möglich - von 30€ für eine kleine Orgelpfeife aus dem Register Doublette 2' bis zu 7000€ für das komplette Register Soubasse 16'.

Darüber hinaus können Sie sich Akkorde oder Dreiklänge zusammenstellen - je nach persönliche Geschmack.

Auch als Geschenk zu Geburtstagen, Jubiläen etc. möglich.

Jeder Orgelpfeife wird nur einmal vergeben und Sie werden - wenn Sie es wünschen - mit einer individuellen Plakette auf unserer "Spenden-Orgel" verewigt.

Außerdem erhalten sie eine Urkunde und natürlich eine Spendenquittung.

Das erste komplette Register wurde schon verkauft, acht weitere stehen noch zur Auswahl. Außerdem eine Vielzahl an Tönen, Akkorden oder Dreiklängen.

Hier können Sie den Flyer für Orgelpatenschaften als pdf herunterladen.

Shirt
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

 

Mit unserem Mutin-Cavaillé-Coll Orgel-Shirt sind Sie übrigens bei jedem Konzert gut angezogen. Ab 25€ im Anschuss an Gottesdienste und Konzerte in der Matthäuskirche.


 

Logo Orgel
Bildrechte: Th. Müller

Dialogue d'Orgue
Die Konzertreihe mit der Mutin-Cavaillé-Coll-Orgel

Mit der Konzertreihe können Sie den außergewöhnlichen Klang der Mutin-Cavaillé-Coll-Orgel erleben.

Sonntag, 07. August 2022, 19.00 Uhr
Aurel v. Bismarck (Zwiesel) spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Aurel v. Bismarck, Cesar Franck und Charles Marie Widor.

Samstag, 10. September, 14.30 Uhr
Dialog zweier Orgeln: Orgelspaziergang von der Salomon-Orgel in der Pfarrkirche zur Mutin-Cavaillé-Coll-Orgel in der Matthäuskirche mit Einkehr zwischendurch.
Beginn auf der Empore der Pfarrkirche

Freitag, 21. Oktober 2022, 19.00 Uhr
Dialog zwischen Orgel und (Alp-) Horn
Manfred Giosele, Alphorn und Horn
Ruth Spitzenberger, Orgel

Sonntag 11. Dezember 2022, 17.00 Uhr
Noël - Französische Weihnachtsmusik mit Ruth Spitzenberger

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um Spenden für unsere Orgel wird gebeten.


 

Die Geschichte unserer Mutin-Cavaillé-Coll-Orgel

Aufbau

Nach gut einem Jahr ist es endlich so weit: unsere neue Orgel wird in der Kirche aufgebaut und intoniert

Nach und nach werden alle Einzelteile zusammengesetzt. Auf einem extra angefertigten Podest "wächst" unsere neue Orgel Stück für Stück

Eine Woche lang wurde die Orgel gestimmt und ihr Klang feinfühlig an den Raum angepasst.

Auch die Medien zeigten reges Interesse an den Arbeiten und berichteten ausführlich aus der Matthäuskirche.


 

Abschied

Unsere alte Orgel wird abgebaut und wird in Ungarn weiter spielen. Unzählige Gottesdienste und Kausalen wurden mit ihr begleitet. 


 

Die Orgel wird überarbeitet

Momentan wird unsere Orgel durch die Orgelbaufirma Eisenbarth in Passau überarbeitet, das bedeutet:
Sie wird:

zerlegt

gereinigt

ausgebessert

ergänzt

Welche handwerkliche Leistung das ist möchten wir Ihnen mit den folgenden Bildern nahe bringen.

 

Für die einzelnen Registerzüge wurden neue Plaketten gestaltet, die den Original-Plaketten möglichst nahe kommen. Die komplett überarbeitet Windlade und das nach hinten versetzte Soubasse-Register sind ebenfalls schon gut zu erkennen.

Das Pfeifenwerk wird geputzt, in Form gebracht, die Stimmrollen erneuert und nachintoniert.

 

 

Die Pedalmechanik wird erneuert.

 

 

Alles wird gründlich gereinigt

 

 

Die von Motten befallenen Teile werden neu ausgetucht und graphitiert.

 

 

Tasten und Beläge werden gereinigt und neu garniert.

 

 

Die gesamte Mechanik wird überarbeitet.

Alt und neu im direkten Vergleich.

Lederpulpeten werden getauscht

 

 

Windlade und Schleifen werden zerlegt, gereinigt, wieder zusammengebaut und neu abgedichtet.

 

 

Das Gehäuse wird gereinigt und der Winkelbalken mit neuen Garnierungen versehen.

 

 

Saalmontage incl. restaturierter  Windversorgung.

 

 

Detail
Bildrechte: Orgelbau Eisenbarth

 

 

Detail: Ein Blick in die Windlade Pedal auf Ventil mit Anhängung und neuer Pulpete.


 

 

Zu Besuch in der Orgelbaufirma Eisenbarth

Ein paar Arbeiten wurden schon erledigt.

Manche Maßnahmen sind notwenig.

Einiges muss entschieden werde: was müssen wir machen, um der Orgel und ihrer Geschichte gerecht zu werden? Was können wir uns leisten?

 

Der alte Schlundbalg hatte zwar ein interessantes Muster, musste aber auf dem bestehenden Rahmen komplett ersetzt werden. Der Magazinbalg wurde mit neuem Leder belegt.

Die Motten waren in der Orgel auch schon am Werk. Das Filz über den Tasten leuchtet in neuem Rot. Die Ringe aus Kashmir unter den einzelnen Tasten sind auch alle erneuert.

Alle Klein- bzw. Verschleißteile, die jetzt in zerlegtem Zustand gut zugänglich sind, werden erneuert. Welche Register wir zum Schluss haben werden? Das muss noch entschieden werden (und hängt auch von den Spende(r:inne)n ab. Das ursprünglich vorhandene Register "Basson-Hautbois 8'" wird sicher rekonstruiert werden.

Einige Register sind schon gereinigt. Das Register Bourdon 8' kann original übernommen werden. Ob das für die zur Abdichtung verwendete französische Zeitung auch gilt? Farbe und Position von Soubasse 16' wird af jeden Fall noch verändert.


 

Der Abbau in Paris

Startbereit
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

Startbereit

Der Bus ist schon da, morgen gehts los. 

MCC Frankreich
Bildrechte: Pfr.St.Nagel

Montag

12 Stunden unterwegs, davon 2 Stunden Zwangspause wegen Marderbiss am Transporter. Aber am Abend können wir die Orgel noch besichtigen und anhören. Ein traumhafter Klang! Wir freuen uns schon jetzt, wenn die Orgel in Bad Kötzting erklingen kann.

Note
Bildrechte: Pfn. K. Nagel

Die Fahrt wird genutzt ...

... um Merchandise für unsere Orgel herzustellen. Noch fehlt nämlich ein bisschen Geld ...

Ein paar erste optische Eindrücke, bevor der Abbau beginnt

Spieltrisch
Bildrechte: Pfr. St. Nagel
pedal
Bildrechte: Pfr. St. Nagel
Orgelaufzug
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

Dienstag: Abbau

Mit dem handbetriebenen Aufzug werden die ersten Pfeifen von der Empore transportiert

Orgelpfeifen
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Die richtige Reihenfolge ist wichtig

Innenleben
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Das Innenleben der Orgel

schwebende Orgel
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Große Teile schweben nach unten

letztes Teil
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Das letzte Teil ist im Erdgeschoss angekommen

Rätsel
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Das ist kein Insektenhotel

Podest leer
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

Mittwoch: Ab nach Passau

Hier stand die Orgel. Kompakt. Salonorgel.

Transporter
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

Alle wird in die Transporter verladen und nach Passau gebracht. 

Orgelabau Eisenbarth wird dort die Orgel überholen, Intonieren und noch die ein- oder andere Arbeit daran vornehmen, um diesem Schmuckstück dann in Bad Kötzting einen tollen Auftritt zu verschaffen.

Kleinteile1
Bildrechte: Pfr. St. Nagel
Kleinteile2
Bildrechte: Pfr. St. Nagel

 

Auch die vielen Kleinteile gehen gut sortiert mit auf den Weg

Begegnungen