Rückblick

Kirchenkreiskonferenz März 2019 EJ Cham
Bildrechte: Christian Betzl

Am Anfang war der Stamm

Kirchenkreiskonferenz in der Altglashütte

Von 29. – 31.März 2019 gastierte die Kirchenkreiskonferenz Regensburg (Dekanatsjugenden Cham, Landshut, Neumarkt, Passau, Regensburg, Sulzbach-Rosenberg und Weiden) im Jugendgästehaus Altglashütte im Dekanat Weiden. Annähernd 40 Leute widmeten sich dem Thema „Werken mit Naturstoffen“. Nach einem heiteren Kennenlernen und Themeneinstieg mit tausenden von Bauklötzen ging der Abend mit einer Knetandacht zum Thema Gott, unser kreativer Schöpfer, zu Ende.

Der Samstag brachte die Teilnehmenden dann zum Staunen. Eine riesige Maschinenhalle, ganz in der Nähe, war für uns reserviert. Dort wartete Andi Dünne vom KUNSTbeTRIEB, einer Kunstschule in Cham, mit zwei Pappelstämmen und Werkzeug auf uns. Nach einer kurzen Einführung durfte sich die Gruppe dann gleich ans Werk machen und begann mit Begeisterung ihre Ideen in das Holz zu treiben.

Das Ergebnis sind zwei wunderschöne, vielfältig gestaltete Holzsäulen rund um das Thema Schöpfung. Beide fanden für das erste eine Heimat auf dem Zeltplatz Plößberg. Was bleibt ist die Erfahrung, wie zeitaufwändig, wie anstrengend und wie erfüllend das Arbeiten und kreative Schaffen an und mit Holz sein kann. Eine großartige Horizonterweiterung für die Mehrheit der Gruppe. Am Abend schlossen wir mit einem großen Jugendgottesdienst und Feierabendmahl den thematischen Teil ab.

Der Sonntag galt dem Geschäftlichen Teil der Konferenz. Dabei gab es wie immer Berichte aus den Bezirksjugendringen Oberpfalz und Niederbayern, aus der Landesebene, der Ökumene, dem Amt für Jugendarbeit und natürlich aus dem Geschäftsführenden Ausschuss der Konferenz und den Finanzen. Wahlen standen turnusmäßig nicht an, jedoch verabschiedete die Konferenz Leitlinien für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln im Bereich der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis.


 

Christian Betzl

Dekanatsjugendreferent Passau


 

LK und Clown CLaudia Zemke (in gelb) Konvent März 2019
Bildrechte: Lea Baltes

Lachen, Freude, Heiterkeit

Die Evangelische Jugend beschäftigte sich mit dem Thema Lachen

Vom 22.3. bis 24.3.2019 trafen sich 20 Jugendliche des evangelischen Dekanats Cham unter der Leitung von Dekanatsjugendreferent Fabian Geissler zum Frühjahrskonvent im Wanderheim Gneißen, um ein Wochenende lang gemeinsam zu lachen und Spaß zu haben.

Ein Sketch von Karl Valentin, eine Parodie von Aschenputtel, Szenen von Otto und viele lustige Spiele bereiteten am Freitagabend dem Lachen den Weg. Tags darauf referierte Claudia Zemke aus Sankt Englmar von narralog.de über die verschiedenen Comedyarten und deren Regeln. In vielen kleinen Spielchen und im Ausprobieren erlernten die Jugendlichen, sich wie im Stummfilm gemeinsam, aber humorvoll zu raufen aber auch wie es komisch wird gegen eine Tür zu laufen. Gelacht wurde auch noch am Abend, als Dekanatsjugendpfarrer Heiko Hermann mit den Jugendlichen Gottesdienst feierte. So ermutigte er die Gottesdienstbesucher, den 23. Psalm einmal voller Freude vorzutragen und in kleinen Szenen pantomimisch darzustellen.

Im Geschäftsteil am Sonntag standen Nachwahlen für den Leitenden Kreis und die Delegation in den Kreisjugendring Regen auf dem Programm. In den Leitenden Kreis wurden Annika Seipel und Kathi Kübler nachgewählt, Magdalena Kerscher ist Delegierte für den KJR Regen.

Gruppenfoto Kinderfreizeit Feb2019 EJ Cham
Bildrechte: EJ Cham

Lasst uns das Brot teilen

Evangelische Jugend auf Kinderfreizeit

34 Kinder und deren Mitarbeiter waren vom 22.2. bis 24.2.2019 im Jugendhaus Krailing um gemeinsam biblische Geschichten über das Teilen zu hören. Unter der Leitung der Religionspädagogin Katja Klein und des Dekanatsjugendreferenten Fabian Geissler erfuhren die Kinder in verschiedenen biblischen Geschichten, wie Teilen unter Menschen funktionieren könnte. Die Kinder entwickelten selbst Ideen Unrecht, Armut und Hunger auf der Welt zu bekämpfen. So waren sich zum Beispiel alle einig, weniger Lebensmittel zu verschwenden und lieber das gesparte Geld hilfsbedürftigen Menschen zukommen zu lassen. Voller Eifer gestalteten alle einen Brotzeitteller, bedruckten eine Stofftasche mit Gemüse, buken selbst kleine Brote, sangen und spielten gemeinsam.

JuGoDosenwerfen EJ Cham
Bildrechte: EJ Cham

Suche Frieden und jage ihm nach

Evangelische Jugend im Dekanat Cham feiert Jugendgottesdienst in Furth im Wald

Am 8.2.2019 veranstaltete die Evangelische Jugend im Dekanat Cham in der Zachäuskirche in Furth im Wald am Abend einen Jugendgottesdienst. Musikalisch umrahmte die Dekanatsjugendband „Dejuba“ die abendliche Feier. Mit kirchlichen Liedern wie „Bahnt einen Weg unserm Gott“, aber auch mit den kultigen Songs „Zombie“ und „Eye of the tiger“ zogen sie die Jugendgemeinde in ihren Bann.

Pfarrer Stefan Nagel begrüßte die fast 40 überwiegend jugendlichen Gottesdienstbesucher mit den Peacezeichen. Doch anders als in der Hippiezeit deutete er diesen Frieden in der Beziehung mit Gott, mit den Menschen untereinander und mit sich selbst. Jeder soll nicht nur den Frieden suchen, sondern ihm aktiv nachjagen. „Wenn sich jeder Mensch für den Frieden einsetze, habe man eine bessere Welt.“ ist sich Pfarrer Nagel sicher.

Während des Jugendgottesdienstes konnte sich jeder mit dem Frieden auseinandersetzen. So ermunterten Gemeindereferentin Katja Klein und Dekanatsjugendreferent Fabian Geissler die Versammelten sich gegenseitig den Frieden mit Salböl auf die Stirn weiterzugeben, mit Wunderkerzen Belastendes los zu werden, eine Friedenstaube zu basteln oder den Frieden in Form von Dosen werfen zu jagen.

Nach den Fürbitten und dem Segen lud Jugendpfarrer Heiko Hermann noch in den Gemeinderaum zu selbstgemachten Wraps und Gespräch.


 

Bandbesprechung Jan 2019 EJ Cham
Bildrechte: EJ Cham

Evangelische Dekanatsjugendband bereitete sich musikalisch auf das Jahr 2019 vor

Vom 25.1.2019 bis 27.1.2019 trafen sich 20 Jugendliche der Evangelischen Jugend Cham im Jugendhaus Krailing, um gemeinsam neue Lieder für das kommende Jahr auszusuchen, zu arrangieren und einzuüben. Unter der musikalischen Leitung des Bad Kötztinger Pfarrers Stefan Nagel und des Jugendpfarrers aus Zwiesel Heiko Hermann, probte die Band unter anderem den Klassiker Eye of the Tiger und den Hit von den Cranberries Zombie. „Als ich am Freitagabend neben den üblichen Bandinstrumenten wie Gitarre, Schlagzeug und Bass auch noch Cello, Geige und Saxophon sah, wusste ich nicht wie wir das zusammenbringen können. Mit vollem Einsatz und Power haben sich die Jugendlichen schnell zusammengefunden und sich zu einer Einheit geformt,“ erzählt der begeisterte Dekanatsjugendreferent Fabian Geissler und führt fort: „Wir haben mit der Evangelischen Jugendband Dejuba ein musikalisches Format, das mit viel Herz und Engagement die kommenden dekanatsweiten Jugendgottesdienste musikalisch gestalten wird.“ Schon in zwei Wochen, am 8.2.2019 um 18 Uhr in der evangelischen Zachäuskirche in Furth im Wald, können alle im Rahmen eines Jugendgottesdienstes das Ergebnis der Bandfreizeit hören und sich anschließend bei einem Snack mit den Musikerinnen und Musikern austauschen.

Evangelische Jugend wartet auf Weihnachten

Traditionell lädt das Evangelische Jugendwerk Cham Jugendliche aus dem Bayerwald zur vorweihnachtlichen Feier ein.

Fast 40 Jugendliche trafen sich sich am Abend des 14.12.2018 in der evangelischen Christuskirche in Viechtach. Nach der Begrüßung von Jugendpfarrer Heiko Hermann, führte Pfarrer Stefan Nagel die Andacht mit ein paar Gedanken fort: Das Warten auf Weihnachten hat für ihn drei Komponenten: Keiner wartet gern, weil es ein passives Nichtstun beinhaltet, obwohl Warten aus dem Mittelhochdeutschen Ausschau halten kommt, also demzufolge aktiv ist. Als letztes ist Warten für Pfarrer Nagel aber das Instandsetzen und somit Wertschätzen von Dingen. Das Warten auf Weihnachten zeigt den hohen Wert von Weihnachten. Nach dem Lied Stern über Betlehem und dem Vater Unser lud Dekanatsjugendreferent Fabian Geissler zum Basteln, zum wärmenden Lagerfeuer mit Stockbrot, Spekulatius und Punsch ein.