Auferstehungskirche Bodenwöhr

Die Auferstehungskirche in Bodenwöhr wurde am Ostermontag 1930 eingeweiht und ist Mutterkirche für die Kirchengemeinde Nittenau. Lange bevor eine Pfarrstelle errichtet wurde, haben die wenigen evangelischen Bodenwöhrer unter der tatkräftigen Hilfe des Hüttenwerksdirektors Ernst Schulte die Kirche ohne größere finanzielle Zuwendungen von anderer Seite erbaut.

Auferstehungskirche Bodenwöhr Außenansicht
Bildrechte: Gerhard Beck

Die Errichtung eines „exponierten Vikariats“ ermöglichte im Jahr 1949 eine echte Pfarrstelle in Bodenwöhr. Allerdings verschob sich der Schwerpunkt der Gemeinde zahlenmäßig zusehends nach Nittenau.

Sie erreichen die Kirche wie folgt: Neunburger Str. 45, 92439 Bodenwöhr

B85: Nach Bodenwöhr abbiegen, im Ort Richtung Neunburg vorm Wald fahren; links liegt die Auferstehungskirche.